Yippie

Author Topic: AREA DVD test (binnenkort) Audionet AMP5  (Read 1116 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Marcel_T.

  • Was ik maar lid van de
  • Highly esteemed member group
  • *******
  • Trade Count: (0)
  • Posts: 3510
  • Total likes: 1
  • Gender: Male
  • Huh?
AREA DVD test (binnenkort) Audionet AMP5
« on: April 14, 2006, 11:21:04 »
Quick-Preview und Testankündigung Audionet Amp5
(17.3.2006 - LM )

Eigentlich ist alles ganz einfach: wer eine der besten Mehrkanalendstufen will, geht zum nächsten Audionet-Händler und bestellt sich zu Preisen zwischen 7.490 und 9.990 Euro einen Amp VII. Doch nicht jeder hat die Lust, den Platz oder schlichtweg das Geld, um ein Gerät vom Schlage eines Amp VII in das eigene Heimkino zu installieren. Für diese Fälle bietet der Bochumer High-End Hersteller nun seine neueste Kreation, in Form des Amp V, ab sofort für 3990 Euro an.



Als komplette Neuentwicklung bietet das neue Modell 5 integrierte Endstufen und liefert bis zu 180 Watt an 4 Ohm. Die weiteren technischen Daten geben ebenfalls Grund zur Freude: 120.000 Microfarad stehen für Heimkinoerlebnisse zur Verfügung, genau wie auch die weiteren speziellen Audionet-Features, wie extreme Verzerrungsarmut und außergewöhnliche klangliche Eigenschaften.



Mit der Surround-Vorstufe Map1 empfiehlt sich das Audionet-Dou als besonders attraktive Option gegenüber einem Surround-Boliden: 3.990 Euro zahlt man sicherlich auch nicht aus der Portokasse, doch zusammen mit der 3500 Euro kostenden Vorstufe, offeriert Audionet unterm Strich dennoch einen (verhältnismäßig) günstigen Einstieg in die oberste Klangliga. Nicht umsonst hat Audionet mit der MapV2 / Amp VII Kombinationen unseren begehrten Masterpiece-Titel inne und gilt auch bei vielen weiteren Kennern der Szene als DER Maßstab der gesamten Branche.

Der Amp V ist ab sofort über die Fachhändler in zwei verschiedenen Farben lieferbar: neben der abgebildeten silbernen Version, können Freunde einer dunklen Farbgebung auch einen Amp V mit schwarzer Frontplatte ordern. 

Da wir in unserem Hörstudio bereits einen Amp V begrüßen dürfen, möchten wir Ihnen an diese Stelle nicht nur die üblichen Presse-Informationen zur Verfügung stellen, sondern zusätzlich auch schon die erste Eindrücke vermitteln:

Klanglich zeichnet sich der Amp V durch die typischen Audionet-Tugenden aus: sehr neutral - dennoch nie darum verlegen auch ordentlich zuzupacken, und gleichzeitig auch mit einer beeindruckenden Auflösung und Transparenz gesegnet. Im Moment benutzen wir den Audionet Amp V als Spielpartner für die MapV2 Vorstufe und testen damit die Klangeigenschaften sehr hochwertiger DVD Player. Dabei zeigt sich, dass der Amp5 auch im forderndem SACD/DVD-Audio Betrieb trotz seiner kleinen Abmessungen sehr nah an das Niveau seines großen Bruders (Amp7) heranreicht und unser Isophon-Set zu bestaunenswerten Leistungen antreibt. Gegenüber einer Rotel RMB-1095 ertönt die gesamte Wiedergabe facettenreicher und baut ein weitläufigeres Surroundgefühl auf, zumal speziell die Rotel Endstufe auch tonal bei weitem nicht an die Ausgeglichenheit der Audionet herankommt. Lediglich bei sehr hohen Pegeln mit leistungszehrenden Lautsprechern sind die Grenzen des Amp V in Reichweite und locken pegelsüchtige Anwender zur Bestellung eines Amp VII. In Kombination mit einem Denon AVC-A11 XV zeigte der Amp V übrigens, dass er auch bei AV-Receivern für einen beachtlichen Klang- und Pegelgewinn sorgen kann - gemäß unseren Eindrücken ist solch ein Upgrade definitiv eine ernsthafte Überlegung wert, genau wie übrigens auch die eigene Hörprobe beim Audionet Fachhändler.



Bron: http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/qpreview_audionet_amp5.shtml
Pioneer PDP-5080XA | Pioneer SC-LX71 | Pioneer BDP-51FD | PS4 | Humax 5050c | B&W CDM 9NT | B&W CDM CNT | REL Storm III | Sennheiser HD 650